Deutschland und Tschechien
 -Von Berlin über Dresden in die Goldene Stadt-

 

 

    Am Anfang können Sie die Idylle der Havellandschaft bis Potsdam genießen, dann die Brandenburger Seen und die Überquerung der Elbe auf der 918 m langen Kanalbrücke. Bei Rothensee geht es nun auf der Elbe weiter bis Magdeburg. Hier lohnt ein Besuch des Doms und der „Grünen Zitadelle“, letztes Werk von Friedensreich Hundertwasser.

    Die nächsten Stopps sind in der Bauhausstadt Dessau und Lutherstadt Wittenberg geplant. Im geschichtsreichen Torgau erwarten Sie zahlreiche Baudenkmäler der Renaissance, ein Blick auf Schloss Hartenfels und auch das Grabmal von Luthers Witwe Katharina von Bora. Meissen steht natürlich für seine Porzellanmanufaktur, aber auch für den sächsischen Weinanbau. Gleich nach Ankunft in Dresden wird Ihnen klar, dass Sie hier noch ein, zwei Tage bleiben müssen. Findet die Einschiffung in Dresden statt, erleben Sie die Fahrt in umgekehrter Reihenfolge

    Einschiffung im schönen Dresden und Fahrt elbaufwärts durch eine Naturszenerie, die ihresgleichen sucht: das Elbsandsteingebirge. Viele Künstler der Romantik sind diese Strecke über Land gegangen, daher ist sie als „Malerweg“ berühmt geworden. Mit der Serenité kommen Sie in den Genuss einer unvergesslichen „Sehfahrt“. Bei Bad Schandau wird die imaginäre Grenze zu Tschechien überquert. Die Ortsnamen sind nun etwas schwieriger auszusprechen, haben aber oft eine deutsche Entsprechung.

    Der Elbelauf führt entlang der so genannten Böhmischen Schweiz. Stopps sind geplant in Dĕčin und Litomĕřice, letzteres als Leitmeritz bekannt. Gerade diese beiden Städte sind teilweise noch heute geprägt von der dramatischen Geschichte zwischen Deutschland und den damaligen Staaten Tschechoslowakei und Sowietunion. So ist beispielsweise das ewig militärisch genutzte Dĕčiner Schloss erst seit den 1990er Jahren wieder in Stand gesetzt.

    Nähert sich das Schiff Leitmeritz, grüßt vom Burgberg der St. Stephansdom, in der Stadt selbst finden Sie rund um den schönen Stadtplatz alle architektonisch bedeutenden Gebäude wie Rathaus, Allerheiligen Kirche und Kelchhaus. In Mĕlnik befinden Sie sich noch etwa 60 km vor Ihrem Endziel. Das berühmte Schloss, im Mittelalter als Burg errichtet, wurde es im 17. Jh. von den Herren von Lobkowicz umgebaut. Und als Barockschloss ist es bis heute sehenswert. Die Serenité fährt inzwischen auf der Moldau dem „Goldenen Prag“ entgegen. Sollten Sie in Prag an Bord gehen, erleben Sie die Fahrt in umgekehrter Reihenfolge.  

     

    Berlin - Potsdam - Magdeburg - Dessau - Lutherstadt Wittenberg - Torgau - Meissen - Dresden

    03.09. - 10.09.15

 

 

    Dresden - Bad Schandau - Elbsandsteingebirge - Dĕčin - Leitmeritz - Mĕlnik - auf der Moldau - Prag

    12.09. - 18.09.15

 

 

    Prag - auf der Moldau - Mĕlnik - Leitmeritz - Dĕčin - Elbsandsteingebirge - Bad Schandau - Dresden

    21.09. - 27.09.15

 

 

    Dresden - Meissen -Torgau - Lutherstadt Wittenberg - Dessau - Magdeburg - Potsdam - Berlin

    28.09. - 05.10.15

 

 

 Deutschland pur
 -Noch einmal Berlin und Finale in Köln-

 

 

    Die zehn Seh- und Verwöhntage auf der Serenité beginnen mit einer grandiosen Tour durch Berlin: Regierungsviertel, Museumsinsel, Berliner Dom, Charlottenburger Schloss und noch mehr – nichts entgeht Ihnen. Potsdam folgt mit Schloss Sanssouci und dem quirligen Holländischen Viertel. Ein beschaulicher Genuss ist die Fahrt durch die Havellandschaft und Brandenburger Seen. Spannend wird die Elbüberquerung auf der fast einen Kilometer langen Kanalbrücke und dem Wechsel auf die Elbe bei Rothensee. Auf einem Ausflug können Sie Magdeburg mit seinem gotischen Dom und der „grünen Zitadelle“ von Hundertwasser kennenlernen.

    Dann beginnt die lange Fahrt auf dem Mittellandkanal über Wolfsburg, Braunschweig und Minden am Weserkreuz bis Münster. Jeder Halt bedeutet für Sie schöne Spaziergänge durch reiche Stadtgeschichten. Eingeplant ist auch ein Besuch am Schiffshebewerk Henrichenburg, heute ein sehenswertes Industriedenkmal, das am Dortmund-Ems-Kanal liegt. Später auf dem Rhein, lockt Düsseldorf mit seiner eleganten „Kö“ und dem dicht gedrängten Kneipenviertel (die längste Theke der Welt). Schließlich bringt die Serenité Sie nach Köln, wo Sie an Bord ein festliches Abschiedsdinner erwartet. Die Ausschiffung findet erst am nächsten Vormittag statt.

     

Schloss Rohan in Saverne

Altstadt in Straßburg

    Berlin - Potsdam - Rothensee (Magdeburg) - Wolfsburg - Braunschweig - Minden - Münster - Henrichenburg - Düsseldorf - Köln

    07.10. - 16.10.15

 

 

    Irrtum und Änderungen vorbehalten!